Donnerstag, 29. Dezember 2016

Gedankenmatsch

Hey Mädels,

ich weiß, dass ich mich schon wieder eine ganze Zeit lang nicht gemeldet habe. Ich möchte mich nicht dafür entschuldigen. Das hat keinen Sinn und es wäre falsch. Ich habe privat einiges um die Ohren gehabt dieses Jahr und ich habe meinen Job gewechselt. Ich bin in einem komplett neuen Bereich und es ist schon anstrengend sich dort einzuarbeiten. Es ist alles neu für mich und es ist ja auch so, das ich den Anspruch an mich selbst habe, das es perfekt sein muss. Aber mittlerweile bin ich auf einen guten Weg.



Außerdem hab ich eine Zeit lang überlegt, ob ich diesen Blog schließen soll und vielleicht noch einmal mit einem neuen erwachsenen Blog anfange. Ganz von vorne alles neu und alles nicht vorbelastet.
Ich weiß auch nicht, ob das irgend jemanden interessieren würde, wenn der Blog geschlossen wäre. Ich kann das im Moment gar nicht einschätzen.

Ich habe mich aber dagegen entschieden, weil das wäre nicht ich.
Ich bin nicht erwachsen und ich bin Anders als die Anderen und sariiiswelt ist halt auch anders. Und das ist gut so. Man muss es nur akzeptieren, das man in einer eigenen Welt anders ist.
Es ist schon schwer genug, dieses in der realen Welt zu akzeptieren und in der Bloggerwelt ist es noch einmal ein wenig schwieriger.
Ich habe auch versucht Bloggerkontakte aufzubauen, aber ich hatte immer das Gefühl einfach nicht dazu zu gehören. Also habe ich die persönlichen Treffen gelassen.




Einzelne Blogger verstehen mich vielleicht, finden mich nett und möchten vielleicht sogar mit mir befreundet sein.
Allerdings hatte ich bei der Gruppe (bei den Großteil der Leuten) das Gefühl, das es nicht so war. Ich war dabei wurde aber trotzdem ausgeschlossen. Kennt ihr das Gefühl?
Ich möchte keineswegs behaupten, das es nur an den Leuten aus der Gruppe lag. Ich bin halt ein schüchternen Mensch und in der Gruppe ist es noch schlimmer. Ich rede eigentlich kaum. Dann ist es normal, das man vielleicht nicht gesehen wird oder wahr genommen wird.

Ich glaube auch das mir ohne sariiiswelt etwas fehlen würde. Ich mache gerne Fotos für meinen Blog ich schreibe gerne Texte, ich probiere die Sachen gerne aus und ich veröffentliche es nicht.
Ich weiß nicht wieso. Dies muss ich unbedingt wieder ändern. Ich muss mich davon verabschieden, immer nach anderen zu gehen. Es ist gut, was ich mache. Das ich gut für mich und meinen Blog und wenn andere einen anderen Weg gehen ist es gut für sie. Aber das muss ja nicht mein Weg sein. Wir sind alle verschieden und das ist gut so.



Ich weiß ich schwafel gerade ziemlich viel. Aber es beschäftigt mich im Moment ungemein. Ich bin mir so unsicher. Auf der einen Seite bin ich mir sicher, das ich meinen Blog behalten möchte und auf der anderen Seite denke ich mir dann wofür.

Ich habe so viel erreicht in meinen Leben und das auch ohne Unterstützung von anderen Menschen, auch mit Gegenwehr und ich bin einfach meinen Weg gegangen auch wenn andere es für Schwachsinn hielten. Wieso kann ich das bei meinen Blog nicht auch?



Es ist halt so, das ich Nagellack verrückt bin. Ich besitze über 1000 Fläschchen Nagellack und ich ernte immer wieder nur spott wenn ich es jemanden erzähle. Und ich glaube das wirkt sich dann auch auf meinen Blog aus. Ich möchte keinen Spott mehr ausgesetzt sein ich möchte nicht mehr die komische sein, aber ich möchte auch ich bleiben.
Es ist sehr schwer einen Weg zu finden, dies zu vereinen, trotzdem man selbst zu bleiben und mit erhobenen Kopf durchs Leben gehen zu können.

Und ihr wisst ja selbst, das die Bloggerwelt noch einmal anderes tickt. Ich habe das Gefühl, das wenn man nicht ins Bild passt direkt aussortiert wird. Und dann ist man schnell von der Bildfläche verschwunden und hat es sehr sehr schwer den Blog zu etablieren und überhaupt auf die Füße zu kommen.



Ich glaube ich habe jetzt erstmal meinen Gedankenmatsch auf meinen Kopf auf Papier gebracht.
Ich hoffe euch nicht zu sehr verwirrt zu haben. Ich bin verwirrt und versuche einfach mal weiter zu machen.

Habt ihr manchmal auch solche Gedanken? Wie geht ihr damit um?

Kommentare:

  1. Ich würde den Blog auf gar keinen Fall schließen und einfach einen neuen aufmachen. Man wird erwachsen, ja, aber der Blog entwickelt sich ja mit dir weiter und bleibt nicht einfach stehen. Wenn ich an meine Anfänge denke und sie mir ansehe, grinse ich darüber und schmunzele ich, aber ich habe noch nie daran gedacht diese Beiträge zu löschen. Sie gehören einfach dazu und ohne sie hätte der Blog sich nicht zu dem entwickelt, was er jetzt ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das stimmt schon. Der Blog wächst mit. Darüber habe ich noch nie so wirklich nachgedacht. Aber jetzt wo du es sagst, ist es wirklich so, wenn ich mir meine ersten Blogposts angucke muss ich auch schon schmunzeln.
      Lieben Dank und ganz viele liebe Grüße

      Löschen
  2. Selbst wenn keiner deinen Blog lesen würde, hättest du ihn doch trotzdem für dich, wie eine Art Erinnerungsbuch. Es ist immer einfach zu sagen, und ich hab da auch Schwierigkeiten mit, aber ich denke es ist gesünder, wenn man sich nicht ständig in allen Bereichen mit anderen vergleicht. Man ist, wie man ist, und das ist gut so. LG und einen guten Rutsch wünscht dir Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, wie oft hab ich schon irgendwas gesucht und mir gedacht, ach warte ich habe doch schon mal drüber geschrieben und auf meinem Blog gesucht. Ich sollte auch wirklich damit aufhören mich zu vergleichen. Aber wie du schon sagst, es ist nicht einfach. Man macht es automatisch und es ist schwierig diese Angewohnheit abzustellen. Ich bewundere die Leute die einfach ihr Leben so leben wie sie möchten und auf die Meinung der anderen scheißen. Oder zumindest kommt es bei einigen so rüber.
      Ich wünsche dir auch einen guten Rutsch.

      Löschen